YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

3 Tage krank ohne Krankenschein: Wie oft im Jahr?

Fühlt man sich krank, darf man 3 Tage ohne Krankenschein zuhause bleiben – das ist die gängige Volksmeinung, die zum Teil auch richtig ist. Doch wie oft im Jahr darf man ohne Krankenschein zuhause bleiben und warum stimmt diese Volksmeinung doch nicht zu 100%? Wir haben für dich recherchiert.

3 Tage krank ohne Krankenschein: Aus rechtlicher Sicht so oft wie notwendig

Im Arbeitnehmergesetz ist zwar geregelt, dass der Arbeitnehmer “spätestens am 4. Tag einer Krankheit” einen Krankenschein bei seinem Arbeitgeber vorlegen muss. Es ist allerdings nicht geregelt, wie oft im Jahr das vorkommen darf.

Rein rechtlich gesehen gibt es also für diese “3 Tage krank ohne Krankenschein” Regelung keine Begrenzung. Aus dieser Sichtweise dürftest du also rein theoretisch so oft wie du willst 3 Tage ohne Krankenschein zuhause bleiben.

Das ist allerdings nur in der Theorie so, denn dein Arbeitgeber hat hier das letzte Wort. Liest man den Gesetzestext nämlich genau, so kommt man darauf, dass die 3 Tage krank ohne Krankenschein nicht für den Arbeitgeber verpflichtend sind.

3 Tage krank ohne Krankenschein ist eine Kulanzregelung

“Spätestens am 4. Tag einer Krankheit” muss der Arbeitnehmer einen Krankenschein beim Arbeitgeber vorlegen. Das bedeutet allerdings nicht, dass er rechtlichen Anspruch auf 3 Tage krank ohne Krankenschein hat.

Konkret bedeutet das sogar, dass es dem Arbeitgeber rechtlich sogar erlaubt ist, früher als nach 3 Tagen einen Krankenschein zu verlangen. Die 3-Tage Regelung ist also eher eine Kulanzregelung als eine gesetzliche Vorschreibung.

Der Arbeitgeber darf sogar bereits ab dem 1. Tag deines Fehlens in der Arbeit eine ärztliche Bestätigung verlangen. Dafür muss er nicht einmal einen Grund oder ein berechtigtes Misstrauen gegenüber dem Arbeitnehmer haben. Verlangt der Arbeitgeber die Krankschreibung bereits ab dem 1. Tag, so ist der Arbeitnehmer verpflichtet, dieser Aufforderung nachzugehen.

In der Praxis regeln die Firmen das also innerhalb der 3-Tage Regelung intern und entscheiden selbst, wie lange der Arbeitnehmer ohne Krankenschein fernbleiben darf. Die meisten Firmen erlauben dem Arbeitgeber diese 3 Tage, manche Firmen gestatten allerdings auch nur 1 Tag krank sein ohne Krankenschein. Dies ist im Dienstvertrag geregelt, den der Arbeitnehmer durch seine Unterschrift auch akzeptiert hat.

Arbeitgeber entscheidet, wie oft du 3 Tage ohne Krankenschein fehlen darfst

Da hier der Arbeitgeber durch das Gesetz sehr viele Rechte hat, liegt die Entscheidung, wie oft du 3 Tage ohne Krankenschein zuhause bleiben darfst, auch bei ihm. Viele Firmen gewähren den Arbeitnehmern die 3 Tage. Nimmt der Arbeitnehmer diese 3 Tage aber unverhältnismäßig oft in Anspruch, so verlangen sie in Einzelfällen bereits ab dem ersten Tag eine Krankschreibung.

Dies liegt im Ermessen des Arbeitgebers und als Arbeitnehmer hat man hier die Pflicht, dieser Forderung nachzukommen.

Wie immer gilt in solchen Fällen also eine gute Abstimmung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Damit verhindert man bereits im Vorfeld eine Situation, die von gegenseitigem Misstrauen geprägt ist.

Gesetzlich genauer geregelt ist, wie lange man zwischen zwei Krankheiten arbeiten muss, um Anspruch auf Lohnfortzahlung zu haben. Hier gibt es keinen Ermessensspielraum seitens des Arbeitgebers, sondern genaue Richtlinien, an die sich beide Parteien halten müssen.

Weiterführende Links:

Bildquelle: Elnur / www.bigstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.