Läuse: Wie lange muss man zuhause bleiben?

Läuse am Kopf

Immer wieder gibt es Kopfläuse-Alarm – vor allem in Kitas und Schulen. Bei den meisten Menschen löst schon der Gedanke an die kleinen Krabbler ein Kribbeln auf der Kopfhaut aus. Aber wenn der Ernstfall eintritt fragen sich viele, wie lange man denn überhaupt zuhause bleiben soll.

Man muss bis nach der Erstehandlung zuhause bleiben

Sobald du Läuse bei dir oder deinem Kind entdeckst, solltest du darauf achten, dass kein enger Kontakt mit anderen mehr erfolgt. Danach solltest du unverzüglich die Behandlung beginnen. Die meisten Kopflausmittel beginnen mit ihrer Wirkung sofort. Deshalb kann nach dem ersten Mal auftragen auch keine Übertragung mehr erfolgen. Wenn du dein Kind also gleich behandelst, kann es danach auch schon wieder in die Schule oder den Kindergarten. Du musst also nur bis nach der Erstbehandlung zuhause bleiben.

Natürlich gibt es in manchen Bildungseinrichtungen Bestimmungen und Regeln, die bei einem Läusebefall zu befolgen sind. Deshalb musst du einen Befall auch sofort in der Einrichtung melden. Grundsätzlich besteht aber nach dem Lausmittel keine Gefahr mehr für andere Menschen, die ungebetenen Gäste in den Haaren auch zu bekommen.

Warum bekommt man Läuse?

Läuse haben rein gar nichts mit der Hygiene zu tun. Du kannst mit frisch gewaschenen Haren genauso welche bekommen wie mit ungewaschenen. Schämen musst du dich für Kopfläuse also sicher nicht.

Grundsätzlich handelt es sich bei diesen Tieren um Parasiten, die den Menschen als Wirt bevorzugen. Wenn viele Menschen nahe beieinander sind, kann es zu kleineren Epidemien kommen.

Vorgehen bei Lausbefall

Wenn du bei deinem Kind Läuse bemerkst, musst du das der jeweiligen Bildungseinrichtung melden. Danach solltest du ein effektives Läusemittel besorgen und dein Kind damit behandeln. Da manche Nissen trotzdem noch am Haar haften bleiben können und nach 8 bis 10 Tagen der Befall dann wieder von vorne losgehen kann, muss man nach diesem Zeitraum eine Zweitbehandlung durchführen.

Außerdem ist es wichtig, das soziale Umfeld deines Kindes zu benachrichtigen. Gerade Kinder spielen ja nicht nur in Bildungseinrichtungen mit anderen, sondern auch im privaten Umfeld.

Vorsichtsmaßnahmen gegen Läuse

Lange Haare bieten den Parasiten viel Nistmöglichkeiten. Deshalb solltest du die Haare zu einem Zopf zusammenbinden. Das macht es den Tieren schwerer.

Zusätzlich solltest du gerade bei Kindergartenkindern immer wieder kontrollieren, ob ihre Haare befallen sind. Lies auch immer alle Infos auf Aushängen in Bildungseinrichtungen. Wenn Kinder Kopfläuse haben, erfährst du es in vielen Fällen durch solche Mitteilungen.

Sollte es trotz allem zu einem Lausbefall kommen, warte nicht mit der Behandlung. Frag in der Apotheke nach einem effektiven Mittel gegen Kopfläuse. Halte dich an die Angaben im Beipackzettel. Wenn du trotzdem Fragen hast oder dich mit der Behandlung nicht gut auskennst, frag unbedingt einen Arzt oder eine Ärztin.

Weiterführende Links

Bildquelle: feelartfeelant / www.bigstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.