YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sport nach dem Essen: Wie lange warten?

Vorschläge und Theorien zur richtigen Ernährung in Kombination mit Sport gibt es wie Sand am Meer. Allerdings verunsichern diese meistens mehr, also dass sie weiterhelfen. Was man heute nicht darf, ist morgen schon wieder ein absolutes Muss und umgekehrt. In dem Dschungel von komplexen Fragestellungen und Theorien interessieren sich vor allem Hobbysportler oft einfach nur für ganz simple Fragen. Eine sehr interessante und oft gestellte Frage ist, wie lange man warten muss, bis man nach dem Essen mit dem Sport beginnen kann.

2-3 Stunden solltest du nach dem Essen warten

In dieser Frage sind sicher Ernährungs- und Fitnessexperten einig: 2-3 Stunden solltest du warten, bevor du mit deinen Trainingseinheiten beginnst. In diversen Internetforen kursiert auch die Meinung, dass eine Stunde vollkommen ausreicht. Das hängt grundsätzlich davon ab, wie reichhaltig dein Essen vor dem Sport war, denn die Frage, die man sich hier eigentlich stellen muss, ist: Wie lange benötigt mein Körper, dass die Nahrung aufgenommen werden kann. Solange sie nicht vollständig aufgenommen wurde, sollte man noch keinen Sport betreiben, deshalb macht es einen großen Unterschied aus, welches Essen du vor dem Sport zu dir nimmst.

Eine reichhaltige Mahlzeit, die dir dann auch Kraft und Energie für dein Training gibt, solltest du deinem Körper eben 2-3 Stunden Zeit geben, damit er die Nährstoffe zu 100% aufnehmen kann. Kleine Snacks wie Obst oder Proteinshakes können bereits innerhalb einer Stunde verarbeitet werden.

Auch die Tageszeit ist abhängig davon, wie lange du nach dem essen mit dem Sport noch warten solltest. In der Früh und am Abend braucht der Körper deutlich länger für die Verdauung als zur Mittagszeit.

Doch warum ist es wichtig, dass der Körper die Nahrung vollständig aufgenommen hat, bevor man mit dem Sport beginnt? Für die Verdauung benötigt der Körper Blut, damit die Nährstoffe im Körper verteilt werden können. Beim Sport sorgt das Blut in den Muskeln für die nötige Sauerstoffzufuhr. Somit konkurrieren diese beiden Körperfunktionen um das Blut, die Konsequenzen beim Sport können Schwäche und Übelkeit sein.

Was sollte man vor dem Sport essen?

Eine nährreiche, aber leichte Mahlzeit zwei bis drei Stunden vor dem Sport fördert nicht nur die Leistungsfähigkeit, sondern auch die Fettverbrennung. Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett sollte diese Mahlzeit beinhalten, damit dein Körper die maximale Energie liefern kann.

Gesunde Kohlenhydrate findest du in allen Vollkornprodukten, aber auch in Hülsenfrüchten und Quinoa Samen. Hühnerbrust und Fisch sind perfekte Eiweiß-Lieferanten, die auch deinen Hunger stillen und gesundes Fett kannst du aus Nüssen, Avocados oder hochwertigen Pflanzenölen beziehen. Generell sollten pflanzliche Fette den tierischen Fetten vorgezogen werden.

Verzichten solltest du vor dem Sport vor allem auf fetthaltige und zuckerreiche Nahrungsmittel, da dafür der Körper sehr viel Energie für die Verdauung verwenden muss und du dich beim Sport daher sehr schwach und träge fühlst. Auch zuckerhaltige Getränke sollten hier vermieden werden.

Hier findest du ein paar Rezept-Tipps, die wir dir vor dem Training empfehlen können:

Weiterführende Links:

Bildquelle: PavelVinnik / www.bigstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.