Wie lange dauert eine Entzündung in der Schulter?

Frau mit Schulterentzündung

Deine Schulter ist eines der beweglichsten Gelenke deines Körpers. Wenn ihre Beweglichkeit eingeschränkt ist und Schmerzen auftreten, ist oft eine Entzündung die Ursache. Aber wie lange dauert eine Entzündung in der Schulter?

Eine Entzündung in der Schulter dauert wenige bis ungefähr 6 Wochen

Eine Entzündung in der Schulter kann vielerlei Ursachen haben. Deshalb ist die Dauer bei ärztlicher Behandlung abhängig von der Art der Erkrankung. In ungefähr 6 Wochen sollte eine richtig behandelte Schulterentzündung ausgeheilt sein. Es kann natürlich auch länger dauern.

Normalerweise treten die solche Beschwerden vor allem bei älteren Menschen auf, aber wenn du deiner Schulter im Alltag zu viel zumutest und ihre Belastbarkeit ausreizt, kannst du auch in jungen Jahren davon betroffen sein. Wichtig ist: Wenn es dir wehtut und du eine Veränderung in der Beweglichkeit feststellst, solltest du schleunigst zum Arzt.

Warum entzündet sich die Schulter?

Mehrere Schleimbeutel sind dafür wichtig, dass deine Schulter so beweglich ist. Wenn diese durch zu hohe Belastung kleine Risse bekommen, können Bakterien eindringen. Diese wiederum sind verantwortlich für eine schlimme Entzündung.

Einseitige Belastung und eine schlechte Haltung sind Gift für deine Schulter. Aber auch wenn du zu viel und zu stark trainierst, kannst du deiner Schulter schaden.

Es gibt auch die Möglichkeit, dass du an rheumatischer Schulterentzündung leidest. Dann können die Medikamente nur den Schmerz lindern. Die Krankheit wird trotzdem immer wieder auftreten.

Die richtige Behandlung kann dir in jedem Fall nur dein Arzt sagen. Eine Schulterentzündung solltest du unbedingt ernst nehmen, da sie deinem Gelenk erheblichen Schaden zuführen kann. Dann bleibt der Schmerz leider oft dauerhaft.

Was ist eine „Frozen Shoulder“?

Bei einer sogenannten „Frozen Shoulder“ wird deine Beweglichkeit immer mehr eingeschränkt. Gleichzeitig hast du vor allem zu Beginn schlimme Schmerzen. Auch hier können die Ursachen vielfältig sein, aber typisch dafür ist die heftige Reduktion deiner Bewegungsfähigkeit.

Was kannst du vorbeugend machen?

  • Wenn du im Job immer sitzt oder viel vorm PC hockst, solltest du immer wieder mal aufstehen
  • Stärke die Muskulatur deiner Schulter, um dein Gelenk zu schützen
  • Pass auf bei Überbelastung durch zu viel Sport
  • Achte besonders beim Krafttraining, dass du deine Schulter nicht zu sehr beanspruchst
  • Lockere deine Schulter öfters zwischendurch auf
  • Gehe bei Schmerzen immer gleich zum Arzt

Wenn du einen Partner hast, solltest du dich zusätzlich ab und zu verwöhnen lassen. Mit warmen Öl und einer sanften Nackenmassage tust du auch deiner Schulter etwas Gutes. Ingwer kann für ein Lebensmittel auch wahre Wunder bewirken, da er Entzündungen vorbeugt und die Durchblutung positiv beeinflusst. Ebenso soll Zitrone dabei helfen, Ablagerungen in deiner Schulter zu reinigen. Trink einfach jeden Tag etwas Zitronenwasser. Hilft es nicht, macht es auch nichts: Sauer macht lustig.

Weiterführende Links:

Bildquelle: anut21ng / www.bigstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.