Wie lange kann das Finanzamt Steuern nachfordern?

Finanzamt steuern nachfordern

Verjährung bedeutet, dass Vorgänge, auch wenn sie nicht abgeschlossen sind, nicht mehr relevant sind. So etwas gibt es im Strafgesetz. Wenn eine Tat zu lange her ist, wird sie auch irgendwann nicht mehr verfolgt. Aber gibt es so etwas auch bei Steuern? Welche Frist gilt für das Finanzamt, um Steuern nachzufordern?

Das Finanzamt kann bis zu 5 Jahre lang Steuern nachfordern

Dein Steuerbescheid ist grundsätzlich vorläufig. Aus einer Vielzahl an Gründen kann es dabei noch in den Folgejahren zu Korrekturen kommen. Doch nicht nur das Finanzamt kann Änderungen machen, auch du selber. Du kannst 4 Jahre lang deine Steuererklärungen berichtigen. Das Finanzamt kann 5 Jahre später Steuern nachfordern.

Stell dir folgende Situation vor: Irgendwo in deinen Unterlagen findest du eine 3 Jahre alte Rechnung, die deine Steuerschuld gesenkt hätte. Nur blöd, dass du sie nicht eingereicht hast. Da du immer noch innerhalb der Frist von 4 Jahre bist, kannst du das tun. Dazu musst du deinem Finanzamt mitteilen, dass du eine Korrektur deiner damaligen Steuererklärung machen willst.

Auch das Finanzamt kann so vorgehen. Es kann unterschiedliche Gründe dafür geben. Fest steht, am Anfang zählen Steuerbescheide nur mit Vorbehalt.

Gründe für Steuernachforderungen

Es kann sein, dass ein Projekt über Jahre hinweg Steuerhandlungen veranlasst. Wenn du zum Beispiel einen steuerlichen Vorteil ausgenutzt hast und Rücklagen gebildet hast, um etwas anzuschaffen, musst du das dann auch tun. Solltest du den Kauf aber nicht tätigen, ist der bereits gewährte Steuervorteil hinfällig. Er bedarf somit einer Korrektur.

Auch rechtliche Änderungen können eine rückwirkende Forderung auslösen. Trotzdem soll das nicht ewig möglich sein. Deshalb ist die maximale Frist auch 5 Jahre.

Kriminelle Steueraktivitäten

Wenn du Steuern hinterziehst und 5 Jahre nicht erwischt wirst, hast du allerdings nicht das perfekte Verbrechen geschafft. In so einem Fall kann das Finanzamt auch 10 Jahre später deine kriminelle Handlung verfolgen. Die Verjährungsfrist kann sich also verlängern.

Auch wenn du bereits Beträge beim Finanzamt aushaftend hast, gilt keine Verjährungsfrist. Wenn einmal eine Zahlschuld auf dich übergeht, musst du diese auch begleichen. Es gibt keine Frist, die dich davon befreit.

Mit diesen Tipps kannst du Steuern sparen

Betrug und Kriminalität zahlen sich niemals aus. Achte deshalb darauf, deine Steuern immer korrekt abzugeben. Es gibt dennoch genug legale Möglichkeiten in Deutschland, wie du Steuern sparen kannst:

  • Chronische Allergiker und Allergikerinnen können unter Umständen mit einer ärztlichen Empfehlung eine neue Allergiematraze steuerlich geltend machen
  • Die Reinigungskosten für Berufsbekleidung ist steuerlich absetzbar
  • Berufliche Weiterbildungen im Ausland sind normalerweise Werbungskosten
  • Wenn das Erbe weniger als die Begräbniskosten ist, kannst du die Beerdigungskosten absetzen
  • Selbst Beiträge für Fitnessstudios können steuerlich geltend gemacht werden, wenn das Training der Heilung nach einer Verletzung dient
  • Der Goldkauf kann unter bestimmten Voraussetzungen auch steuerliche Vorteile haben
  • Auch die Urlaubsbetreuung von Haustieren kann steuerlich geltend gemacht werden

Weiterführende Links

Bildquelle: Freebird7977 / www.bigstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.