Wie lange kann eine Lumboischialgie dauern?

Ischias Nerv Schmerzen

Plötzlich setzen die Schmerzen ein. Eine ungünstige Bewegung kann genauso der Auslöser sein, wie starke Verspannungen. Es handelt sich um eine Lumboischialgie. Aber wie lange kann diese akute Reizung des Ischiasnervs dauern?

Eine Lumboischialgie kann zwischen einigen Stunden und mehreren Wochen dauern

Eine Ischialgie ist eine starke Reizung deines Ischiasnervs. Die Schmerzen treten dabei im unteren Rücken, im Po, aber auch in den Beinen auf. Da der Ischiasnerv einer der längsten Nerven in deinem Körper ist, kannst du sogar bis in deine Füße Beschwerden haben.

Meist sind die akuten Schmerzen so schlimm, dass sie dich regelrecht fertigmachen. Ursachen können verschobene Wirbel in deiner Wirbelsäule oder ein Bandscheibenvorfall sein. In diesen Fällen können mehrere Wochen vergehen, bis die Beschwerden nachlassen.

Im Normalfall ist aber eine Reizung des Nervs durch spontane Überbelastung die Ursache. Dann tut es zwar momentan höllisch weh, die Schmerzen nehmen aber bereits nach wenigen Stunden wieder ab.

Da die Ursachen für eine Lumboischialgie so unterschiedlich sein können, kann man auch nicht eine exakte Dauer dafür angeben. Jeder Mensch ist anders. Die gute Nachricht ist aber, dass in den meisten Fällen der Schmerz bereits nach ein paar Stunden abklingt.

Trotzdem solltest du Rückenschmerzen nicht auf die leichte Schulter nehmen. Nicht immer kann man genau sagen, was dahintersteckt. Am besten, du holst dir immer eine medizinische Fachmeinung ein. Wenn du akute und starke Schmerzen hast, musst du also zu deiner Ärztin oder deinem Arzt.

Maßnahmen bei Lumboischialgie

Am längsten können die Beschwerden andauern, wenn ein Bandscheibenvorfall die Ursache ist. Mehrere Wochen musst du in so einem Fall rechnen, bis dein Rücken wieder fit ist. Unabhängig von der Ursache gibt es einige Maßnahmen, die dir bei so starken Rückenschmerzen Linderung verschaffen.

Wenn die schlimmen Beschwerden auftreten, kann es hilfreich sein, wenn du dich auf den Rücken legst und die Beine hochlegst. So werden oftmals die Schmerzen erträglicher, in schlimmen Fällen kommt es dadurch aber nicht zur Heilung.

Wenn du wieder einigermaßen beweglich bist, solltest du unbedingt kleinere Strecken zu Fuß gehen. Zusätzlich zu kleinen Spaziergängen können Rückenübungen hilfreich sein.

Wichtig ist, dass sich deine Muskulatur im Rücken wieder entspannen kann. Deshalb hilft Wärme enorm bei Lumboischialgie. Du kannst also in die Suana gehen oder warme Bäder genießen. Neben der Entspannung deines Körpers hilft das auch gegen die Schmerzen.

Auch Yoga kann dir helfen, mit der Lumboischialgie fertig zu werden. Das Dehnen, das ja ein essentieller Bestandteil vieler Yogaübungen ist, ist deshalb gut für deinen Rücken. Um die Schmerzen auf ein Minimum zu reduzieren, kannst du die Bein-, Rumpf- und Pomuskulatur gemeinsam mit den Faszien dehnen.

Bei starken Beschwerden wird dir dein Arzt oder deine Ärztin zusätzlich schmerzstillende Medikamente verschreiben. Du solltest sowieso jede Therapiemaßnahme immer mit einem Mediziner oder einer Medizinerin besprechen.

Weiterführende Links

Bildquelle: digitalista / www.bigstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.