Wie lange kann eine Periode ausbleiben?

Periode bleibt aus

Viele Frauen kennen das: Eigentlich solltest du schon deine Periode haben, doch sie bleibt aus. Dafür kann es die unterschiedlichsten Gründe geben. Doch wie lange kann die Periode ausbleiben, ohne dass ein großer Grund zur Sorge besteht?

Deine Periode kann bis zu 3 Monate ausbleiben

In der Fachsprache nennt man das Ausbleiben der Periode Amenorrhoe. Wenn du schwanger bist oder dein Baby gerade stillst ist es ganz normal, dass du deine Tage nicht immer regelmäßig bekommst. Auch wenn du älter wirst und in die so genannten Wechseljahre kommst, ist das eine normale Erscheinung.

Doch auch ohne diese Faktoren kann es zum Ausbleiben der Menstruation kommen. Dabei gilt zunächst die Faustregel: Mach dir keine allzu großen Sorgen. Im Zweifelsfall empfehlen wir dir, einen Arzt aufzusuchen. Sollte deine Regel aber dreimal hintereinander ausbleiben, solltest du dich unbedingt medizinisch untersuchen lassen.

Ausbleiben der Periode: Ursachen

Deinen Zyklus bestimmen verschiedene Hormone in deinem Körper. Dabei spielt auch dein Gehirn eine wesentliche Rolle. Insgesamt sind sehr viele Teile deines Körpers an deiner Periode beteiligt, weshalb das Ausbleiben viele unterschiedliche Gründe haben kann:

  • Stress: Wenn es dir seelisch nicht gut geht, hat das direkten Einfluss auf deinen Hormonhaushalt. Egal ob Reisestress, Ängste, Depressionen oder einfach zeitlicher Druck – all das kann das Ausbleiben deiner Periode bewirken.
  • Zu viel Sport: Sport ist gesund, das ist klar. Doch wenn du deinen Körper durch extreme körperliche Aktivitäten stresst, kann das deinen Menstruationszyklus stören.
  • Extremer Gewichtsverlust: Wenn du mehr Kilo abnimmst, als für deinen Körper gesund ist, kann das neben einer Vielzahl an Gesundheitsrisiken auch zum Ausbleiben deiner Regel führen.
  • Schilddrüsenerkrankungen können auch deinen Zyklus stören.
  • Hormonelle Erkrankungen haben oft einen Einfluss auf deine Menstruation.
  • Schwere Erkrankungen wie Tumore oder Nierenerkrankungen, aber auch Gehirnhautentzündung können zum Ausbleiben deiner Regel führen.
  • Auch manche Medikamente haben die Nebenwirkung, dass sie deinen Zyklus stören.
  • Wenn du die „3-Monats-Spritze“ als Verhütungsmethode absetzt, kann das deinen Hormonhaushalt ebenfalls ordentlich durcheinanderbringen. Deshalb kann es auch in diesem Fall zum Ausbleiben deiner Egelblutung kommen.

Diese Liste ist keinesfalls vollständig, sondern zeigt dir nur die häufigsten Faktoren außerhalb von Schwangerschaft, altersbedingten Erscheinungen oder Stillzeit. Geh im Zweifelsfall auf Nummer Sicher und frage deinen Arzt.

Die Regel bleibt aus – was tun?

Zu allererst: Mach dir keine Sorgen. Ziehe die am ehesten möglichen Gründe für das Ausbleiben deiner Periode in Betracht, nämlich eine mögliche Schwangerschaft oder die Wechseljahre.

Entspanne dich und führe deinem Körper nicht noch mehr Stress zu. Überprüfe, ob du in letzter Zeit hormonelle Verhütungsmethoden abgesetzt hast und les dir gegebenfalls die Beipackzettel von eingenommenen Medikamenten durch. Solltest du draufkommen, dass das Fehlen deiner Blutung mit Medikamenten oder Verhütungsmethoen zusammenhängt, suche bitte einen Arzt auf.

Bei längerem Ausbleiben deiner Periode ohne merkliche Gründe solltest du dich auch unbedingt bei deinem Arzt durchchecken lassen. Geh aber ruhig gleich zum Arzt, wenn es dich beruhigt. Jeder Körper funktioniert anders, deshalb denk immer daran: Am besten mit einem Fachmann/-frau sprechen.

Weiterführende Links:

Bildquelle: Corneja / www.bigstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.