Wie lange kann man Eier essen?

Eier auf Brot

Eier sind lecker und gesund. So unterschiedlich du die kleinen Proteinbomben zubereiten kannst, so vielseitig sind auch die Einsatzmöglichkeiten in der Küche. Viele fragen sich aber zu Recht, wie lange man Eier denn überhaupt essen kann.

Man kann Eier 4 bis 6 Wochen lang essen

Eier können gut aufbewahrt werden. Wenn du sie kühl lagerst, am besten im Kühlschrank bei maximal 8 Grad, sind sie in den meisten Fällen bis zu 6 Wochen haltbar. Zusätzlich muss auf der Verpackung ein Mindesthaltbarkeitsdatum angegeben sein. Dieses wird vom Legetag plus 28 Tage berechnet. Danach kannst du die Eier aber immer noch problemlos verkochen oder fürs Backen verwenden.

Das volle geschmackliche Aroma reift bei Eiern in den ersten Tagen noch. Am besten schmecken sie in den ersten 4 Tagen. Wenn du die Eier also roh verzehren möchtest, solltest du sie innerhalb dieses Zeitraums essen. Allerdings muss dir klar sein, dass sie, je frischer sie sind, umso schwerer zu schälen sind. Je älter ein Ei ist, umso leichter lässt sich die Schale abpellen.

Spätestens nach 20 Tagen Lagerungen müssen Eier gekühlt werden. Vorher haben sie einen recht guten eigenen Schutz vor Keimen. Wir empfehlen aber trotzdem generell, Eier eher kühl aufzubewahren. So kannst du sie auch noch bis zu 2 Wochen nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums in der Küche verwenden.

Wie kannst du die Frische feststellen?

Wenn du nicht genau weist, wie lange deine Eier schon im Kühlschrank sind, hilft dir ein Frischetest. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Der Schwimmtest

Wenn du ein großes Glas mit Wasser füllst und ein frisches Ei hineinlegst, sollte es zum Boden sinken. Du kannst es dann bedenkenlos auch roh verzehren. Wenn es sich aufstellt, ist es schon etwas älter. Die Luftblase im Inneren des Eis ist nach 2 bis 3 Wochen aber schon so groß, dass es oben schwimmt. Dann eignen sich die Eier eher zum Verkochen.

Der Schütteltest

Wenn du ein frisches Ei neben deinem Ohr schüttelst, solltest du gar nichts hören. Ist es nicht mehr so frisch, hörst du im Inneren ein Hin- und Herschwappen.

Der Aufschlagtest

Wenn du ein frisches Ei aufschlägst, sollte das Eigelb gewölbt sein und schön in der Mitte des Eiweißes liegen. Wenn ein Ei bereits älter ist, ist auch das Eigelb flacher. Außerdem platzt es leicht auf und rinnt ins Eiweiß. Diese ist auch deutlich dünnflüssiger als bei einem frischen Ei.

Wie gesund sind Eier für deinen Körper

Wie schon gesagt, sind die Einsatzmöglichkeiten von Eiern in der Küche enorm vielfältig. Du kannst sie als leckeres Frühstücksei genauso wie in einem guten Gericht genießen. Wie lange du deine Eier kochen musst, erfährst du hier. Aber sind Eier denn überhaupt gesund?

Eier sind ein top Proteinlieferant. Das Eiweiß eines Hühnereis kann vom Körper zu 100 % verwertet werden. Das macht das Protein sehr wertvoll. Außerdem sind viele Inhaltsstoffe von Eiern sehr gesund für deine Haare und deine Haut. Gerade wenn deine Haare nicht gut wachsen oder du unter Haarausfall leidest, solltest du neben anderen Dingen auch Eier auf deinem Speiseplan haben.

Eier sind darüber hinaus sehr gesund für deinen Darm und deine Leber. Sie helfen so mit, deinen Körper zu entgiften. Eier sind auch sehr gut für die Leistungsfähigkeit deines Gehirns. Du siehst also, Eier sind nicht nur lecker, sondern halten deinen Körper fit.

Weiterführende Links

Bildquelle: dolgachov / www.bigstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.