Wie lange muss Spargel kochen?

Spargel vor dem Kochen

Alljährlich zur Spargelsaison freuen sich Spargelliebhaber über leckere Gerichte. Doch oft stellt man sich die Frage, wie lange Spargel denn überhaupt kochen muss, um richtig gut zu werden.

Spargel muss zwischen 8 und 20 Minuten kochen

Eine ganz allgemein gültige Aussage kann man zwar nicht treffen, da die Kochzeit abhängig von der jeweiligen Sorte, der Dicke und der persönlichen Vorliebe ist, jedoch gibt es grundsätzliche Richtwerte beim Spargelkochen.

Je nach Spargelsorte ist die Kochzeit unterschiedlich. Grüner Spargel muss nur 8 bis 10 Minuten kochen, während weißer Spargel deutlich länger brauchen. Dieser benötigt 15 bis 20 Minuten, bis er gar ist.

Grundsätzlich musst du Spargel aber nach deinem persönlichen Geschmack kochen. Die meisten mögen ihn auf jeden Fall bissfest und nicht zu weich. Je nachdem, wie deine Vorliebe ist, musst du auch die Garzeit wählen.

Außerdem entscheidet auch die Dicke des Spargels, wie lange du ihn kochen musst. Je dünner, umso kürzer die Garzeit.

Wie lange muss grüner Spargel kochen?

Grüner Spargel braucht, wie oben schon erwähnt, wesentlich kürzer zum Kochen als weißer Spargel. In etwa 8 bis 10 Minuten sollte er fertig sein. Wenn du sehr dünnen Grünspargel hast, brauchst du nicht einmal so lange. Diesen kannst du ungeschält kochen. Dann kannst du ihn schon nach nur 5 Minuten Kochzeit genießen.

Wie lange muss man Spargel kochen?

Du solltest Spargel unbedingt so lange kochen, dass er sich, wenn du ihn mit einer Gabel aus dem Kochwasser hebst, an den Enden leicht biegt. Je mehr diese nach unten hängen, umso weicher ist der Spargel. Wenn er sich gar nicht biegt, ist er noch nicht gar, und wenn er sich extrem biegt, ist er zu weich.

Du kannst auch mit der Gabel ganz vorsichtig hineinstechen, um zu testen, wie fest der Spargel noch ist. Leichter und eindeutiger ist allerdings die Biegsamkeitsprobe.

Wie kocht man Spargel?

Unbedingt schälen musst du nur weißen Spargel. Grüner Spargel, vor allem wenn er sehr dünn ist, kann ungeschält in den Kochtopf kommen. Hast du dicke Grünspargelstangen, muss nur das untere, holzige Drittel geschält werden. Das harte, untere Ende kannst du ganz wegschneiden.

Anschließend bringst du Salzwasser in einem Topf am Herd zum Kochen und gibt’s die Stangen in hinein. Ein kleiner Trick für den perfekten Spargelgenuss: Gib einen Schuss Öl und eine kleine Prise Zucker dazu ins Wasser.

Um die Spargelköpfe schonend zuzubereiten, musst du dann die Hitze reduzieren. Lass die Spargelstangen nur leicht kochen.

Mach nach der jeweiligen Garzeitempfehlung die Probe mit der Gabel und schau, wie weit dein Spargel ist. Wenn er für deinen Geschmack perfekt biegsam ist, ist er fertig.

Übrigens: Du musst Spargel nicht unbedingt im Kochtopf zubereiten. Genauso gut kannst du ihn dämpfen, in einer Pfanne anbraten oder grillen. Am längsten dauert die Zubereitung im Backofen. Dazu musst du den Spargel mindestens eine halbe Stunde bei 200 Grad backen.

Weiterführende Links

Bildquelle: Dusan Zidar / www.bigstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.