Wie oft sollte eine Katze Urin absetzen?

Katze beim Urin absetzen

Katzen als Haustiere sind bei uns Menschen sehr beliebt, deshalb ist es auch verständlich, dass wir uns um sie sorgen. Am Urinierverhalten von Katzen kann man unter anderem auch erkennen, ob es ihnen gut geht und sie auch gesund sind. Daher stellt sich immer wieder die Frage, wie oft eine Katze Urin absetzen sollte?

Im Durchschnitt urinieren Katzen 2 bis 4 Mal pro Tag

Eine Regel, wie oft eine Katze Urin absetzen sollte, gibt es grundsätzlich nicht. Zu viele Einflussfaktoren spielen dabei eine Rolle. Allerdings kann man sagen, dass im Durchschnitt eine Katze 2 bis 4 Mal pro Tag uriniert.

Einflussfaktoren auf das Urinierverhalten sind dabei die Menge an Wasser, die die Katze täglich zu sich nimmt und auch die Art des Futters. Über Feuchtfutter nehmen Katzen neben dem Trinken zusätzlich Flüssigkeit auf, die dann durch das Urinieren wieder abgegeben wird. Katzen, die Trockenfutter zu sich nehmen, müssen diese fehlende Flüssigkeit durch vermehrtes Trinken ausgleichen. Auch Medikamente und Krankheiten sind Faktoren, die die Anzahl der Toilettengänge beeinflussen.

Wie oft eine Katze also Urin absetzen sollte, ist sehr unterschiedlich und nicht unbedingt ein Hinweis darauf, ob die Katze gesund ist oder nicht. Entscheidender dabei ist eher die Stetigkeit. Wenn du eine grobe Veränderung zum normalen Urinierverhalten feststellst, kann das auf eine Krankheit der Katze hindeuten. Eine Tierarztuntersuchung kann hier dann weitere Aufschlüsse darüber geben, was der Katze fehlt.

Harnabsatzstörungen unbedingt ernst nehmen

Wichtiger als die Frage, wie oft eine Katze Urin absetzen sollte, ist eher die Frage, ob eine Katze überhaupt Harn absetzen kann. Harnabsatzstörungen kommen bei Katzen durchaus vor und müssen unbedingt ernst genommen. Stellst du bei deiner Katze fest, dass sie nicht mehr urinieren kann (oder nur noch sehr selten), musst du unverzüglich einen Tierarzt aufsuchen, der deine Katze untersucht.

Wenn deine Katze nicht mehr oder nur noch sehr selten uriniert, kann das auf eine Krankheit hindeuten oder auch eine Krankheit verursachen. Urin, der nicht abgelassen wird, kann zu Infektionen führen, die durchaus auch lebensbedrohlich werden können.

Harnabsatzstörungen werden unter dem Namen FLUTD (Feline lower urinary tract disease) zusammengefasst. Kristalle im Urin oder auch eine verstopfte Harnröhre können die Ursache für dieses Symptom sein. Deine Katze hat dabei starke Schmerzen beim Absetzen des Urins, weshalb es zu dieser Störung kommt.

Symptome von Harnabsatzstörungen sollten unbedingt ernst genommen werden, da sie tragische Folgen haben können. Ein Besuch beim Tierarzt ist in diesem Fall also dringend notwendig.

Generell gilt bei Katzen die Hausregel: Wenn du eine grobe Verhaltensveränderung feststellst, zögere nicht, sondern suche umgehend einen Tierarzt auf, der sich um deine geliebte Katze kümmert.

Weiterführende Links:

Bildquelle: Andrey_Kuzmin / www.bigstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.