Wie oft Sport in der Woche ist gesund?

Frau macht sich bereit für Sport

Sport hält den Körper fit und macht Spaß. Eine gute Balance zwischen Training und Erholung bringt Sport und Alltag in Einklang. Doch wie oft Sport in der Woche ist gesund?

Regenerationspausen sind gesund und sollten eingehalten werden

Ein gesunder Mix aus Cardio- und Kraft-Training ist ideal, um fit zu bleiben und Gewicht abzubauen. Am besten werden Kraft und Ausdauer abwechselnd trainiert. Durch den regelmäßigen Wechsel kann im Prinzip fast jeden Tag in der Woche trainiert werden, da immer andere Körperpartien angesprochen werden. Mindestens ein bis zwei Tage Pause solltest du je nach Trainingsniveau aber mindestens einlegen.

Die Regeneration gelingt am besten, wenn der Körper viel und vor allem qualitativ hochwertigen Schlaf bekommt. Wer mindestens acht bis zehn Stunden schläft, unterstützt die Reparatur- und Aufbauprozesse von Muskeln und Bändern und kann bis zu fünf oder sechs Tage in der Woche trainieren. Die Regeneration wird mit den notwendigen Antioxidantien unterstützt. Wer genügend Obst und Gemüse isst, bleibt fit und kann sich mehrere Tage nacheinander aufs Fahrrad schwingen. Stehen intensive Workouts an, sollte der Trainingsplan jedoch angepasst werden.

Mehr Pause nach intensiven Workouts

Nach besonders intensiven Trainingseinheiten sowie nach sportlichen Events sollte stets ein Erholungstag eingebaut werden. Saunagänge und Massagen unterstützen die Entspannung und erlauben einen raschen Wiedereinstieg ins Training. Generell gilt: wenn der Körper schlapp ist, sollte das Training ausgesetzt werden. Es kann nie schaden, den Muskeln und Bändern zusätzliche Erholung zu bieten.

Wer krank ist, sollte im Übrigen ganz auf das Training verzichten. Erst wenn das Leiden auskuriert ist, dürfen die Laufschuhe wieder angezogen werden, denn andernfalls besteht die Gefahr, dass der Infekt verschleppt wird und der Ausfall noch mehr Zeit in Anspruch nimmt.

48 Stunden Pause für Anfänger

Wer sich ausreichend erholt und möglichst bei jedem Workout eine andere Körperpartie trainiert, kann bis zu fünf oder sechsmal pro Woche Sport treiben. Hobby-Sportler sollten sich zu Beginn ihres Trainings auf drei bis vier Einheiten pro Woche beschränken, um Sport und beruflichen Alltag in Einklang zu bringen. Ganz zu Anfang solltest du zwischen den Trainingseinheiten mindestens 48 Stunden Pause einlegen. Sobald der Körper sich an die Belastung gewöhnt hat, kannst du die Pausen reduzieren und die Workouts verlängern. Auf diese Weise verbessern sich die Erfolgsergebnisse und der Körper hat immer ausreichend Energie zur Verfügung. Auch Laufgruppen oder Crosstraining lockern den Trainingsplan auf. Eine gute Planung ermöglicht tägliches Training mit wechselnden Intensitäten.

Wie oft Sport ist ideal?

Wie viele Trainingseinheiten pro Woche optimal sind, ist individuell verschieden. Anfänger schaffen vermutlich nicht mehr als drei bis vier Einheiten pro Woche, während erfahrene Sportler mit täglichem Training ihr Niveau halten. Profis bauen selbst am Erholungstag Ausdauer-Einheiten in den Trainingsplan ein. Möchte man Gewicht verlieren, empfiehlt sich ein tägliches, längeres Workout, um den Kreislauf langfristig anzukurbeln. Möchtest du allerdings Muskeln aufbauen, solltest du nicht zu oft laufen oder walken, da du dadurch mitunter auch Muskelmasse abbaust. Wichtig ist auch die Art des Trainings, denn beim Joggen und Walken sprichst du andere Muskelgruppen an als beim Kraft-Training. Jeder Trainierende muss für sich selbst herausfinden, wie oft er pro Woche Sport treiben kann und möchte.

Weiterführende Links:

Bildquelle: karn684 / www.bigstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.