Wie viele Brauereien gibt es in Deutschland?

Deutschland ist in vielerlei Hinsicht einzigartig und rekordverdächtig. So auch bei der Dichte an Brauereien. Nicht nur im Fußball können die Deutschen weltmeisterlich sein, auch bei der Anzahl an Brauereien gibt es weltweit keine Konkurrenz.

So viele Brauereien gibt es in Deutschland

Das beliebte Getränk aus Hopfen, Malz, Hefe und Wasser wird schon sehr lange gebraut. Schon 1040 bereiteten sich Mönche in Freising gerne Bier zu. Sie brauten allerdings so viel, dass sie begannen, das Getränk zu verkaufen. Der Handel mit Bier ist also schon ein relativ altes Gewerbe. Das Bierbrauen hat aber eine noch viel ältere Geschichte. Bereits im alten Ägypten war das Getränk bekannt.

Die Deutschen trinken gerne ihr Bier, und zwar im Durchschnitt 102 Liter pro Kopf. Auch wenn der Trend in den letzten Jahren eher rückläufig war, wird nur in Österreich und Tschechien mehr Bier getrunken.

Die Zahl der deutschen Brauereien nimmt zu, auch wenn der Konsum leicht zurückgeht. Weil kleinere Bier-Start-Ups versuchen, das bestehende Angebot an Biersorten mit Craft Beer-Kreationen aufzumischen, boomen die Kreativabteilungen. Von Indian Pale Ale bis Rotbier, von Baltic Ale bis zu fruchtigen Aromen – Craft Beer liegt absolut im Trend. In Deutschland gibt es 1539 Brauereien.

Insgesamt ist Deutschland also das Land mit den meisten Brauereibetrieben, gerechnet auf die Einwohner. Daraus folgt, dass Bier ein Genussmittel ist, das wird zu vielen Anlässen gern getrunken wird. Doch Vorsicht: Du solltest nicht regelmäßig zu viel davon konsumieren, denn das passiert, wenn du jeden Tag Bier trinkst.

Welche Biersorten gibt es?

Zwischen 5000 und 6000 Biersorten kannst du in Deutschland durchschnittlich finden. In den letzten Jahren versuchten andere Länder, wie zum Beispiel Italien, den Deutschen ihren Weltmeistertitel in der Markenvielfalt streitig zu machen. Doch noch gibt es nirgends sonst so viele unterschiedliche Biermarken.

Manche Biere sind tatsächlich nur regional erhältlich. Gerade in Bayern und Baden-Württemberg gibt es eine unglaubliche Vielzahl an kleinen Brauereien mit einem tollen Bierangebot. Biere, die im ganzen Land zu kaufen sind, sind vor allem Weißbier- oder Pilssorten. Hier findest du eine kurze Auflistung einiger bekannter Biere:

Pils

Ein untergärig gebrautes Bier mit eher bitterer Note, das jedoch Nicht zuletzt auf Grund des fruchtigen Hopfens das absolut beliebteste Bier in Deutschland ist, dessen Alkoholgehalt eine Schwankung von circa 4 bis 5,5 Prozent hat.

Märzen

Das Märzenbier hat etwas mehr Alkoholgehalt und eine relativ hohe Stammwürze.

Weizenbier

Weizenbier ist ein fruchtig-aromatisches und gleichzeitig ziemlich würziges Getränk, das in Deutschland vor allem als helles Bier getrunken wird, doch auch dunkle Sorten sind üblich. Zur Herstellung wird Gersten- oder Weizenmalz verwendet. Der Alkoholgehalt liegt bei über 5 Prozent. Vor allem im Süden des Landes ist Weizenbier besonders beliebt. Wer schon mal in München beim Oktoberfest war, weiß das.

Bockbier

Wer es gern etwas stärker hat, greift zum Bockbier. Mehr Stammwürze verleihen diesem Bier auch mehr Alkohol.

Zwickelbier

Hierbei handelt es sich um ein unfiltriertes Bier. Das naturtrübe Produkt, das mit seinen Naturaromen besticht, ist aus ernährungspsychologischer Sicht hochwertiger als andere Biere, da viele Inhaltsstoffe erhalten bleiben.

Weiterführende Links:

Bildquelle: Serhil Bobyk / www.bigstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.